Sonntag, 1. Juni 2014

1 Pie...2 Pies...

Vor kurzem habe ich meine Liebe zu Pie-Rezepten entdeckt..ganz besonders Apple-Pies haben es mir angetan.

Die Rezepte sind meist einfach und schnell gemacht und man kann kaum etwas falsch machen.

Deswegen freu ich mich schon so auf mein Buch..da gibt es ein ganzes Kapitel zu dem Thema.
Bin schon gespannt wie man im 19. Jahrhundert Pies gegessen hat :D

Ihr auch? Lang kann es nicht mehr dauern bis es da ist.. und bis dahin könnt ihr ja zum Beispiel dieses Rezept ausprobieren:
Wie andere Rezepte auch, hab ich es auf chefkoch.de gefunden



Zutaten

 Für den Teig:
450 g Mehl
11/2 EL Zucker
1 TL Salz
265 g Butter weich
(ich stell sie wenns schnell gehen soll ganz kurz in die mikrowelle, es macht auch nichts wenn sie schmilzt)
9 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:
1 kg Äpfel
125 g Zucker
50 g brauner Rohrzucker (ihr könnt auch einfach 50g zum normalen Zucker nehmen, falls ihr keinen zuhause habt)
2 EL Mehl
1 große Bio-Zitrone, davon Saft und Schale

Zubereitung

Der Teig:
Das Mehl in einer Schüssel mit Zucker und Salz vermischen.
Die Butter in Flöckchen dazugeben und alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse verarbeiten.
Dann mit so viel eiskaltem Wasser verkneten, bis ein glatter, gut formbarer Mürbteig entstanden ist.
Den Teig wickelt ihr dann in Frischhaltefolie und lasst ihn im Kühlschrank ruhen, während ihr die Füllung zubereitet.

Die Füllung:
Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
Beträufelt sie mit dem Zitronensaft.
Dann den Zucker, Rohrzucker, Mehl, Zitronenschale, und wenn ihr mögt noch etwas Zimt in einer (großen) Schüssel vermischen und die Apfelspalten unterheben.

Dann nehmt ihr denTeig wieder aus dem Kühlschrank und teilt ihn in zwei Hälften.
Eine davon ausrollen und eine Spring- oder Pieform damit auslegen.
Macht ruhig einen hohen Rand an den Seiten, den könnt ihr dann noch ein wenig über die Äpfel kippen.
Die Äpfel werden dann darauf verteilt.
Dann den restlichen Teig ausrollen und ca. 1,5 cm breite Streifen ausrädern.
Die Streifen werden dann gitterförmig über die Äpfel gelegt
Drückt sie gut an den Rändern fest.
Wenn ihr fertig seid kommt das Küchlein bei 200°C Ober-Unterhitze auf der untersten Schiene etwa 10 min in den Ofen.
Dann schaltet ihr auf 180°C  herunter und nach ca. 75 min ist das Ganze fertig.
Jeder Ofen bäckt anders!
Achtet darauf dass die Gitterstreifen eine leichte Kruste haben.
Dann ist der Pie fertig :)
Die Füllung ist soo unglaublich lecker, dass man den Kuchen glatt allein essen könnte!


Lasst es Euch schmecken und gutes Gelingen!
Freu mich über eure Berichte.

Bis bald.Verena

Keine Kommentare:

Kommentar posten